Allesamt Lieblingstiere

Sie sind hier: Startseite » Tierisches » Meine Tiere

Amona - Sonnenschein und Zimtzicke

Ankunft Nov. 2007
und 2008 - Bahnfahrt an die Nordsee (re)
2009 - 2010
Im Bett ist es schön und Mäuse fangen auf der Baustelle noch schöner
2011
2012
2013
2015 Tersa geht, Haidi kommt

Amona Wirbelwind

schlafen immer nur mit offenen Ohren
schlafen immer nur mit offenen Ohren

Mona habe ich im Oktober/November 2007 auf der Homepage einer Tierfreundin gesehen. Sie war in Spanien in einem Tierasyl. Geschätzt wurde sie auf 4-5 Jahre.

Zu dieser Zeit hatten wir schon 2 Hunde und es gab mächtig Ärger für mich zuhause. Mona war klein, struppig, schreckhaft und wahnsinnig schnell.
Angeschafft als Kinderspielzeug und als sie halbwegs erwachsen war, wurde ein neuer Welpe angeschafft. Mona war überflüssig geworden. Zu Kindern fand sie schnell Kontakt, in dieser Hinsicht hatte sie keine schlechte Erfahrung gemacht.
Mona hat nie irgendwas zerstört, sie war auch nie krank.
Kummer machte uns, dass sie bei jeder Gelegenheit das Weite suchte, besonders wenn ich meine Stimme erhob. Auf einer ihrer Exkursionen wurde sie angefahren und hat fast ihr Beinchen dadurch verloren. Dr. Barbul hat es ihr gerettet, nachdem eine unfähige andere Tierärztin ihr das Beinchen ganz schnell amputieren wollte.
Das Leben mit ihr war anstrengend, ich konnte sie nie ableinen. Während eines Urlaubs an der Nordsee hat sie sich losgerissen und wurde fast vom Bus überfahren.

Susanne hat sie 2016 mit nach Berlin genommen zu ihrem alten Rüden. Und siehe, aus einem alten Rüpel wurde dank Mona ein verliebter Gockel. Die Beiden sind unzertrennlich. Sie macht keinen Versuch wegzulaufen, im Wald darf sie rennen ohne Leine.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ihr die anderen Hunde wahrscheinlich alle auf die Nerven gingen. Sie wollte die Prinzessin sein und das darf sie jetzt auch.